Behandlung durch apparative Kosmetik
Welche Geräte kommen in Frage?


ULTRASCHALL

Kann dazu beitragen Entzündungs-Mediatoren schneller abzutransportieren.
Außerdem erleichtern niedrige Schallfrequenzen auch das Einbringen von entzündungshemmenden Wirkstoffen und sollen vor der Ausreinigung die Effloreszenzen lockern.

GLEICHSTROM
Iontophorese (Gleichstrom)
Für den Transport von ionisierten Wirkstoffen in die Haut gibt es die sog. Desinkrustation-Behandlung.
Diese soll die vermehrt produzierten Hautfette lösen indem es zu einer Verseifung der Hautfette kommt, sodass sie leicht entfernt werden können.

WECHSELSTROM
Die Hochfrequenz-Stab bewirkt eine Desinfektion der zu behandelnden Hautareale und wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.
Außerdem sorgt er für eine bessere Durchblutung und Regeneration der Haut.

MESOPORATION
Öffnung lamellarer Strukturen (Hautbarriere, Zellmembranen) für größere Moleküle.
Dadurch können Wirkstoffe besser eingeschleust werden.

Gleichstrombehandlung (Iontophorese) wird oft als Meso-Lifting (Mesoporation) verkauft

Mit einer Gleichstrombehandlung werden ionisierte (elektrisch geladene) Wirkstoffe eingeschleust, nur so können sie im elektrischen Feld beschleunigt werden und somit in die Haut gelangen. Die KundIn bekommt eine Gegenelektrode angelegt, z. B. die Kathode. Das Produkt zur Einschleusung hat durch die Ionisierung eine positive Ladung und wird mit dem Applikator, in diesem Fall mit der Anode, also auch positiv, in die Haut gearbeitet. Das Prinzip basiert darauf, dass sich elektrische Ladungen mit gleicher Polung abstoßen und mit ungleicher Polung anziehen.
D. h. in dem Fall schubst die Anode (plus) den positiv ionisierten Wirkstoff in die Haut und die Kathode (minus) zieht. Durch elektrische Spannung wird eine Ionenwanderung in der Haut erzeugt. Dabei bilden sich als zweite Reaktion an der Anode Säuren und an der Kathode Laugen. Die Säuren und die Laugen können in Abhängigkeit von der Dauer der Behandlung und der Intensität zu Reizungen, Rötungen und Verätzungen am Hautgewebe führen.
Hochvolt zur Elektoporation wird oft als Meso-Lifting (Mesoporation) verkauft. Bei der Elektroporation werden durch hohe Spannung auf der oberen Hautschicht mikroskopisch kleine Feuchtigkeitskanäle geöffnet und hochkonzentrierte Wirkstoffe in das Gewebe, bzw. die Hautzellen transportiert. Die Bildung der Kanäle konnte unter dem Elektronenmikroskop nachgewiesen werden. Die Aufnahmefähigkeit der Haut wird dadurch um ca. das 400-fache erhöht.

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren